Schulveranstaltungen

Leichtathletik Stadtmeisterschaften

Herzlichen Glückwunsch!

Spendenübergabe an das Offinso/Ghana-Projekt

Am Freitag, den 22.02.2019 wurde das von allen SchülerInnen auf der Wohltätigkeitswanderung erwanderte und das von der SV auf dem Tag der offenen Tür gesammelte Geld offiziell an Herrn Kühn, Vorsitzender des Eine-Welt-Forums und ehemaliger Schulleiter des Rheindahlener Gymnasiums, von den SchülervertreterInnen und der SV-Lehrerin Frau Jochheim überreicht. Herr Kühn zeigte den SchülerInnen Bilder von seiner letzten Reise nach Ghana im vergangenen Oktober, auf denen ein Neubau eines Hauses für behinderte Kinder zusehen war, welches von dem Geld, welches bereits im Dezember überwiesen wurde, mitfinanziert wird. Als Zeichen der Anerkennung und des Dankes überreichte Herr Kühn seinerseits zwei Urkunden.

Wir sagen noch einmal danke an alle Spenderinnen und Spender!

Besuch der blinden Frau Müller in den Klassen 7


Nachdem die SchülerInnen die Lektüre „Behalt das Leben lieb“ von Jaap ter Haar gelesen hatten, in der es um einen durch einen Unfall erblindenten Jungen geht, bot sich die seit ca. zehn Jahren erblindete Tante einer Schülerin an, uns etwas über ihr Leben als blinde Frau zu erzählen. Dazu brachte sie ihren Blindenführhund Lui und ihre Mutter mit, die nach einer Fragestunde die Schüler mit verbundenen Augen über den Schulhof führten. Auch Gehversuche mit dem Blindenlangstock wurden unternommen. Frau Müller beantwortete alle Fragen der SchülerInnen mit großer Ehrlichkeit und Geduld, sodass alle beeindruckt waren, wie sie trotz aller Ängste und Nöte den Alltag bewältigt und welchen Unwegbarkeiten sie ausgesetzt ist. Hilfmittel wie z.B. ein sprechendes Lesegerät und eine sprechende Waage erleichtern ihr den Alltag. Beim Einkaufen fragt sie einfach andere Kunden, ob sie ihr die gewünschte Ware aus den Regalen holt. Alle SchülerInnen durften ihre Hilfsmittel ausprobieren und sollten sich mit verbunden Augen einmal ein Marmeladenbrot schmieren. Die SchülerInnen wunderten sich, wie selbst scheinbar einfache Tätigkeiten blind kaum zu vollführen seien. Dieser lehrreiche Vormittag machte uns allen noch einmal klar, dass Gesundheit nichts Selbstverständliches ist und wie dankbar wir sein können, gesund zu sein.