Parisfahrt

Es ist an unserer Schule schöne Tradition, Schülerinnen und Schülern der Klasse 9 und 10 eine dreitägige Fahrt nach Paris anzubieten. In der Regel sind wir im Kyriad Hotel im Südosten von Paris untergebracht. Von hier starten wir zu unseren diversen Besichtigungstouren ins Zentrum. Das Programm variiert auch je nach Wetterlage, aber einige Fixpunkte sind gesetzt:

So sind am ersten Tag nach der Ankunft im Hotel, der Eiffelturm und Sacré Coeur ein Muss. Seit einigen Jahren bieten wir am zweiten Tag die Möglichkeit an, mit den Batobus eine ganztägige Rundfahrt auf der Seine zu buchen und die Sehenswürdigkeiten der Stadt an den einzelnen Haltepunkten zu erkunden.
Hier einige Punkte zur Auswahl:

  • Die Achse des Schönen: Arc de Triomphe – Champs-Elysées – Place de la Concorde – Tuileries la Défense
  • Montmartre – Die Metropole der Künstler
  • Das Wahrzeichen la Tour Eiffel
  • der Mittelpunkt Frankreichs: Notre-Dame / Ile de la Cité – Quartier Latin, Place Saint-Michel
  • Spaziergang zwischen Tradition und Trend: Louvre / Musée d’Orsay (kostenlose Besichtigung möglich!) – Palais Royal – Place des Voges – Forum des Halles – Centre Pompidou – Marais und jüdisches Viertel – Place des Vosges
  • Besuch des Museums Cité de la Musique

Abhängig vom Verlauf der vorhergehenden Tage werden am 3. Tag noch der Louvre und Alternativen angeboten bevor wir uns dann gegen 14:00 zur Abfahrt an der Place de la Concorde treffen.
(Schwerpunkte jeweils den Interessen der Schüler und der Wetterlage entsprechend)

Wir laden ein zu einer hoffentlich gelungenen Reise und möchten empfehlen, das nötige Taschengeld durch mitgebrachte Speisen und Getränke so gering wie möglich zu halten. Es ist schwierig, das Taschengeld exakt zu beziffern. Für Métro-Fahrten muss jeder Teilnehmer mit Kosten in Höhe von mind. 12,00 € rechnen; darüber hinaus mag noch das eine oder andere Eintrittsgeld anfallen (z. B. für den Eiffelturm: zwischen 3,50 und 11 €, Aufstieg freiwillig), in Museen ist der Eintritt für Schüler/innen in der Regel frei – alle übrigen Ausgaben hängen davon ab, wie umfangreich der eigene Frühstückskorb gepackt sein wird.

Wer über ein auslandsfähiges Mobiltelefon verfügt, sollte dieses dabei haben. Während der Hinfahrt werden wir Gruppen einteilen, die sich zwischendurch immer wieder selbstständig in Paris bewegen dürfen und daher wenigstens einen telefonisch erreichbaren „Reiseleiter“ benötigen.
Außerdem müssen alle Schülerinnen und Schüler einen gültigen Personalausweis und für alle Fälle die Krankenversicherungskarte mitnehmen. Auch ein aktueller Stadtplan zur besseren Orientierung ist sehr zu empfehlen.

Für die Rückkehr schließen die Eltern sich bitte zu funktionierenden Fahrgemeinschaften zusammen und holen ihre Kinder pünktlich an der Schule ab; ein Handyanruf während unserer Rückfahrt, z. B. aus Aachen, lässt Ihnen genügend Vorlaufzeit und spart die Kosten für das Auslandstelefonat.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

  • Frau Büttgen
  • Herr Gries
  • Herr Kühnen
  • Frau Terkatz